Betonsperre gegen Anschläge

Was ist eine Betonsperre? Viele Städte und Kommunen haben seit den Anschlägen in Nizza und auf dem Berliner Weihnachtsmarkt, bei denen einige Menschen um Leben kamen, Ihr Sicherheitskonzept geändert und verwenden Betonsperren als Sicherheitsbarrieren zum Schutz von Veranstaltungen mit viel Publikumsverkehr. Veranstaltungen wie zum Beispiel Weihnachtsmärkte, Stadtfeste, Openairfestivals oder Sicherheitskonferenzen sind ein beliebtes Ziel von Terroristischen Gruppierungen geworden. Hier können die Betonsperren rund um das Gelände platziert werden, die Sicherheit der Gäste kann somit gewährleistet werden.

Betonsperre

Terroristen schlagen meist opportunistisch in Ihrem Umfeld zu daher können Betonsperren durchaus das Ziel uninteressant machen, unabhängig von der Schutzwirkung. Hier ist klar das die Rückhaltesysteme schlimmeres verhindern sollen was den potenziellen Angreifer abschreckt. Weiter gibt das Aufstellen einer solcher Betonsperre in Verbindung mit bewaffneten Beamten oder aber auch Beamten in Zivilkleidung den Besuchern von Groß Veranstaltungen ein behagliches Gefühl von Sicherheit.

Das Aufstellen solcher Barrieren auf Großveranstaltungen ist unverzichtbar geworden. Denn Sicherheit ist Verantwortung gerade auf Großveranstaltungen. Die Betonsperren funktionieren wie ein Fahrzeugrückhaltesystem Sie können auf einander gestapelt oder als Absperrkette errichtet werden und bieten somit eine absolute Durchbruchsicherheit gerade für LKWs oder PKWs.

Betonsperren mieten

Betonsperren können bei verschiedenen Anbietern gemietet oder auch käuflich erworben werden, diese werden dann mit Hilfe eines Lageplans, welcher vorher mit dem Lieferanten erstellt wurde, an den gewünschten Positionen montiert und nach der Veranstaltung auch wieder demontiert.